Praxistag an der IGS Edigheim

Der Praxistag ist ein Langzeitpraktikum für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 und 9. Es erstreckt sich über ein Jahr und ist in erster Linie für diejenigen Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Jahrgangsstufe interessant, die die Schule voraussichtlich mit der Berufsreife nach Klasse 9 oder dem qualifizierten Sekundarabschluss I nach Klasse 10 verlassen werden. Die Jugendlichen absolvieren für 12 Monate einen "Praxistag" in der Woche in einem Betrieb, einer sozialen Einrichtung oder in der Verwaltung. Dies wird an unserer Schule voraussichtlich ein Donnerstag sein. Durch die Verknüpfung von schulischem und betrieblichem Lernen unterstützt der Praxistag den Übertritt der Jugendlichen in die Berufs- und Arbeitswelt.

Eine den Praxistag koordinierende Lehrkraft, organisiert die Gesamtmaßnahme, betreut die Lehrerinnen und Lehrer und begleitet die Schülerinnen und Schüler während der Maßnahme. Die komplette Durchführung des Praxistages wird - wie alle Maßnahmen zur Berufsorientierung - von den Jugendlichen in einem Berufswahlportfolie dokumentiert.

Der regelmäßige Besuch der Praktikumsstelle sowie das gewissenhafte Führen der Praxistagsunterlagen in einer Praktikumsmappe sind verpflichtend und werden im Unterricht vor- sowie nachbereitet. Die Schüler sind während des Praktikums haftpflicht- und unfallversichert. Während der Ferien muss der Schüler nicht am Praktikum teilnehmen. Die Schüler werden vom zuständigen Lehrer und durch die Berufseinstiegsbegleiter betreut.

Der Praxistag wird von der Bundesagentur für Arbeit und dem Land Rheinland-Pfalz finanziert. In einer Rahmenvereinbarung zwischen dem rheinlandpfälzischen Arbeits- und Bildungsministerium, den Kammern, den Wirtschaftsverbänden sowie der Bundesagentur für Arbeit wurde zudem die Unterstützung und Begleitung z.B. bei der Bereitstellung von Praktikumsplätzen festgeschrieben.

Der Praxistag ist ein Wahlpflichtfach, das einmal in der Woche doppelstündig unterrichtet wird. Hieraus ergibt sich eine Zeugnisnote. Im 1. Halbjahr 8. Klasse findet die Vorbereitung des Praxistages mit der Potentialanalyse (Test zur Feststellung der Stärken und Schwächen) statt. Im 2. Halbjahr 8. Klasse startet das Praktikum bis zum Ende des 1. Halbjahres der 9. Klasse. Die Praktikumsstelle kann selbst bestimmt werden, sofern es sich um einen Ausbildungsberuf handelt. Die Schule unterstützt bei der Suche nach einem passenden Praktikumsplatz. 

Schuljahr 8.1
  • Potentialanalyse
  • Vorbereitende Maßnahmen
  • schulinternes Praktikum
Schuljahr 8.2
  • Praxistag in einem Betrieb
Schuljahr 9.1
  • Praxistag in einem Betrieb
Schuljahr 9.2
  • Nachbereitende Maßnahmen
  • schulinternes Praktikum

Die Betriebe bekommen einen Eindruck von den Schülern und gewinnen eventuell einen zukünftigen Azubi.

Die Jugendlichen erhalten durch diese Maßnahme eine bessere Chance auf dem Arbeitsmarkt. Zugleich sammeln sie Erfahrungen im Berufsleben und erhalten Einblicke in die Arbeitswelt.

Konkrete Ziele des Praxistages sind...

  • Sammeln von intensiver (Vor-) Erfahrungen im Berufsleben, in der Arbeitswelt sowie im Berufsfeld
  • eigenständiges und eigenverantwortliches Lernen
  • Motivationsschub für das Lernen insgesamt
  • eigenständige Mitarbeit und selbstverantwortliches Arbeiten in den Betrieben
  • originär und erlebbar vermittelte Erfahrungen der Arbeits- und Wirtschaftswelt
  • aktive Integration der Schülerinnen und Schüler in den Arbeitsprozess
  • Erwerb von fachlichen Kompetenzen
  • Vermittlung von überfachlichen Kompetenzen
  • Entwickeln eigener Potentiale, Erkennen persönlicher Neigungen und Stärken
  • Verbesserung der Ausbildungsreife
  • gezielte und begründete Berufswahl
  • häufigere Vermittlung in ein Ausbildungsverhältnis
  • letztlich eine geringere Abbruchsquote während der Ausbildung